Die Förderschule und inklusive Beschulung

Im Förderschulzweig der GSE werden Schülerinnen und Schüler mit einem festgestellten Anspruch in den Förderschwerpunkten Lernen und sozial-emotionale Entwicklung unterrichtet.
Aufgrund der immer weiter fortschreitenden Beschulung der Kinder mit sonderpädagogischem Anspruch im Rahmen der Inklusion im allgemeinen System sind unsere Schülerzahlen hier rückläufig.
Im Moment werden in einer kombinierten Mittel-/ Hauptstufenklasse 12 Schülerinnen und Schüler beschult. Das Förderschulangebot ist ein Alternativangebot zur Inklusiven Beschulung, da es immer wieder Schülerinnen und Schüler gibt, die zumindest vorübergehend eine kleine Lerngruppe mit festen Strukturen und Ritualen benötigen, um über die Stärkung ihres Selbstbewusstseins und des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten zu Lernerfolgen zu kommen.
Die Förderung erfolgt durch Lernangebote, die handlungsorientiert sind und alle Sinne ansprechen. Wichtige Säulen unseres Unterrichts sind dabei die Frei- und Wochenplanarbeit. Die Schülerinnen und Schüler werden auf der Basis individueller Förderpläne im Klassenunterricht und teilweise in Kleingruppen (Differenzierungsangebote) beschult.

Die Klassenlehrkraft ist mit dem Großteil ihrer Stunden in der Klasse eingesetzt, dies ist besonders für Kinder mit sozial-emotionalem Anspruch, die eine enge Bindung zur Lehrkraft benötigen, eine wichtige Gelingensbedingung. Die Arbeit mit den Schülerinnen und Schüler wird im Bereich des sozialen Lernens über eine Sozialpädagogin unterstützt.
Ziel der Förderung im Förderschulzweig ist es, den Schülerinnen und Schülern, die eine positive Lern- und Leistungsentwicklung zeigen, in die allge¬meine Schule zurückzuführen. Die räumliche und organisatorische Anbindung an die Gesamtschule ist hier ein wichtiger Gelingensfaktor.

Inklusion an der GSE

Seit mehreren Jahren unterrichten wir Kinder mit einem Anspruch auf sonderpädagogische Förderung im Rahmen der Inklusiven Beschulung in der Klassen 5 und 6 (Förderstufe) und den Klassen 7- 9 (Hauptschule). Die Lehrkräfte der allgemeinen Schule werden in der Förderung der Kinder über Förderschulkräfte unterstützt. Die Unterstützung erfolgt in Form von Lernstandsdiagnostik und der sich daraus ableitenden Förderplanung, Bereitstellung von Differenzierungsangeboten sowie Doppelbesetzungen.
Im Bereich der Berufsorientierung besteht eine enge Kooperation mit der Hauptschule, zusätzlich können Schülerinnen und Schüler, die eine intensivere Förderung benötigen, am BESO - Projekt (Kooperation des Förderschulzweigs mit den beruflichen Schulen) teilnehmen. Am Ende der Klasse 9 besteht für die Schülerinnen und Schüler je nach Lern- und Leistungsentwicklung die Möglichkeit des Erwerbs des Hauptschulabschlusses oder des „Berufsorientierten Abschlusses“.

Adresse

  • Gesamtschule Ebsdorfer Grund
  • 35085 Ebsdorfergrund
  • Zur Gesamtschule 21

Kontakt

©2018 Gesamtschule Ebsdorfer Grund