Wichtige Termine

MO, 23.10. - FR 27.10.:

Spanienfahrt

Dienstag, 31.10.

Reformationstag (kein Unterricht)

Wissenswertes

Die Newsletter der Schulleitung können jetzt abgerufen werden.

Quartalszeiten für das GSE-Band und WPU 7 und 8

Die Anleitung zur Installation der daVinci-App steht hier zum Download bereit.

Das Formular für Papierdienste steht hier zum Download bereit.

Die GSE von A - Z

Handreichungen zum
Umgang mit Sozialen Netzwerken und zum Jugendmedienschutz.

Die Hausordnung der GSE kann unter dem Menüpunkt "Unsere Schule" abgerufen werden.

Die Informationsbroschüre 2017 für Eltern ist online verfügbar.        Lesen...

ABC für Klassenlehrer/innen      Lesen...

Muster für Förderpläne unter Lehrkräfte --> Formulare zum Download                                   Lesen...

Unsere Schule --> Schulzweige --> Beratungs- und Förderzentrum

Das Beratungs- und Förderzentrum an der GSE

Das Beratungs- und Förderzentrum (BFZ) ist an den Schulzweig mit dem Förderschwerpunkt Lernen angegliedert. Es unterstützt im präventiven Sinne die allgemeine Schule in ihrem Auftrag "drohendem Leistungsversagen und anderen Beeinträchtigungen des Lernens, der Sprache sowie der körperlichen, sozialen und emotionalen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler entgegenzuwirken und ihre Auswirkungen zu verringern" (Verordnung über Unterricht, Erziehung und sonderpädagogische Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen v. 15.05.2012).

Das BFZ arbeitet eng mit der Förderstufe der GSE sowie mit folgenden Grundschulen zusammen:

  • Grundschule Dreihausen
  • Regenbogenschule Ebsdorf-Leidenhofen
  • Grundschule Hachborn
  • St. Martin Schule Mardorf
  • Grundschule Rauischholzhausen
  • Grundschule Wittelsberg

Unsere Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Umfassende Beratung von Lehrkräften und Eltern
  • Diagnostik
  • Unterstützung bei der Förderplanung
  • Unterstützung von Schülerinnen und Schülern im Unterricht (Differenzierung)
  • Ambulante sonderpädagogische Förderung (Einzel- und Gruppenförderung)
  • Bereitstellen von sprachheilpädagogischen Stunden für Kinder mit sprachlichen Beeinträchtigungen
  • Bereitstellen von Stunden für die Dezentrale Erziehungshilfe zur Unterstützung der emotionalen und sozialen Entwicklung von Kindern
  • Kooperation mit dem Schulpsychologischen Dienst, der Kinder- und Jugendhilfe, Erziehungsberatungsstellen, Ärzten und Therapeuten und anderen außerschulischen Unterstützungssystemen
  • Vernetzung von Hilfsangeboten und Moderation von Gesprächen.

Durch die neuen Regelungen zur inklusiven Beschulung in Hessen ergeben sich weitere Aufgaben. BFZ-Lehrerinnen und Lehrer sind in den Prozess zur Feststellung eines Anspruchs auf sonderpädagogische Förderung einbezogen, indem sie Stellungnahmen für die neu eingerichteten Förderausschüsse vorbereiten. Wenn ein Förderausschuss die inklusive Beschulung eines Kindes empfiehlt, stellt das BFZ im Rahmen seines Kontingents zusätzliche Stunden für die Förderung zur Verfügung.

Die Arbeit des BFZ erfolgt in enger Kooperation mit Lehrkräften und den Schulleitungen der allgemeinen Schulen, mit Eltern und außerschulischen Unterstützungssystemen.

Die allgemeine Schule stellt im Einvernehmen mit den Eltern einen Antrag auf Unterstützung durch das BFZ, wenn die eigenen Fördermaßnahmen nicht ausreichen, um den betreffenden Schülerinnen und Schülern die erfolgreiche Mitarbeit im Unterricht zu ermöglichen.

Es ist aber auch möglich, dass Eltern die Unterstützung ihrer Kinder direkt beim Beratungs- und Förderzentrum beantragen.

Kontakt:

schmidbauer.petra@gs-ebsdorfergrund.de

Tel. (0 64 24) 94 01 14