Wichtige Termine

Donnerstag, 14.12.

14:30 Uhr:
Gesamtkonferenz

Wissenswertes

Die Newsletter der Schulleitung können jetzt abgerufen werden.

Quartalszeiten für das GSE-Band und WPU 7 und 8

Die Anleitung zur Installation der daVinci-App steht hier zum Download bereit.

Das Formular für Papierdienste steht hier zum Download bereit.

Die GSE von A - Z

Handreichungen zum
Umgang mit Sozialen Netzwerken und zum Jugendmedienschutz.

Die Hausordnung der GSE kann unter dem Menüpunkt "Unsere Schule" abgerufen werden.

Die Informationsbroschüre für Eltern ist online verfügbar.        Lesen...

ABC für Klassenlehrer/innen      Lesen...

Muster für Förderpläne unter Lehrkräfte --> Formulare zum Download                                   Lesen...

Profil --> GSE-Band

Das GSE-Band

Das GSE-Band - die Abkürzung steht für  "Gesundheit, Spiel/Sport und Entspannung" - ist ein an der GSE entwickeltes Modell zur Rhythmisierung der langen Schultage (8.05 – 15.35 Uhr) für die Klassen der Förderstufe und der Klassen 7. Eine Weiterentwicklung für die Jahrgangsstufe 8 ist in Vorbereitung.

Bisher freiwillige Elemente/Inhalte der ganztägig arbeitenden Schule werden vom Nachmittag auf den Vormittag verlegt und damit zu Pflichtunterricht, allerdings häufig in deutlich kleineren Gruppen.

In wechselnden Kursen können die Schülerinnen und Schüler ohne Notendruck mit allen Sinnen lernen, z.B. Theater zu spielen, sich sportlich zu betätigen, zu nähen, kochen, backen oder töpfern. Das Angebot ist vielfältig und wechselt mindestens zweimal im Schuljahr, sodass die Schüler vielfältige Erfahrungen machen und Fähigkeiten erwerben können.

Dadurch erreichen wir:

* Rhythmisierung der langen Schultage
* Ganzheitliches Lernen: Lernen mit Kopf, Herz und Hand
* Arbeiten ohne Notenstress
* Entspannung und Ausgleich zu oft einseitiger Belastung in den kognitiven (verkopften) Fächern.

Weitere Informationen -  insbesondere zum Entwicklungsprozess des Konzepts an der GSE -  gibt es auf der Seite http://www.ganztaegig-lernen.org/www/web933.aspx

Ein Bericht zum Töpfern von Valentin Luzius ist hier zu finden.