Wichtige Termine

Donnerstag, 14.12.

14:30 Uhr:
Gesamtkonferenz

Wissenswertes

Die Newsletter der Schulleitung können jetzt abgerufen werden.

Quartalszeiten für das GSE-Band und WPU 7 und 8

Die Anleitung zur Installation der daVinci-App steht hier zum Download bereit.

Das Formular für Papierdienste steht hier zum Download bereit.

Die GSE von A - Z

Handreichungen zum
Umgang mit Sozialen Netzwerken und zum Jugendmedienschutz.

Die Hausordnung der GSE kann unter dem Menüpunkt "Unsere Schule" abgerufen werden.

Die Informationsbroschüre für Eltern ist online verfügbar.        Lesen...

ABC für Klassenlehrer/innen      Lesen...

Muster für Förderpläne unter Lehrkräfte --> Formulare zum Download                                   Lesen...

Profil --> Austauschprogramm --> Katalonien --> Katalonien 2011

Zurück zur Übersicht

Katalanische Austauschschüler an der GSE 2011

Willkommen

Vom 21.2. bis 25. 2. 2011 fand der Gegenbesuch der spanischen Schüler aus Cassa de la Selva (nahe Girona) statt, gerade einmal vier Monate nach unserem Besuch dort.
Dieser Austausch zwischen beiden Partnerschulen besteht seit einigen Jahren und stellt jedes Mal für beide Seiten eine große Bereicherung auf schulischer, kultureller, sprachlicher, besonders jedoch auf zwischenmenschlicher Ebene dar. Die „Verkehrssprache“ unter den Schülern ist Englisch sowie natürlich alle Formen der Körpersprache und Mimik.
Am Montag, den 21.2.2011 am frühen Nachmittag konnten die 31 GSE-Schüler der verschiedenen Klassen der 9. Jahrgangsstufe die mit Spannung erwarteten 29 katalanischen Austauschpartner an unserer Schule in Empfang nehmen. Nach der offiziellen Begrüßung durch den Bürgermeister der Gemeinde Ebsdorfergrund, Herrn Schulz, der freundlicherweise in unsere Schule kam, begaben sich die GSE-Schüler mit ihren Partnern nach einem anstrengenden Anreisetag in ihre Gastfamilien. Das weitere Wochenprogramm bestand dann aus verschiedenen Aktivitäten und Exkursionen.
Nach einem Unterrichtsvormittag mit beeindruckenden Chemieexperimenten und sportlicher Betätigung am Nachmittag folgte dann am Dienstagnachmittag eine in Spanisch und Deutsch gehaltene historische Altstadtführung durch Marburg. Bei zwar schönem Winterwetter, jedoch eisiger Kälte hielten alle Schüler tapfer durch, um sich dann am frühen Abend im Bowlingcenter aufzuwärmen.
In einer sehr interessanten, durch sogenannte „Ranger“ fachlich geführten, naturkundlichen Exkursion in den Nationalpark Kellerwald/Edersee wurden den Schülern wieder zwei- bzw. dreisprachig (Englisch, Spanisch, Deutsch) Inhalte eines dringend erforderlichen Schutzes sowie nachhaltigen Umgangs mit dem Naturraum Wald vermittelt. Eine 4D-Filmanimation im neuen Nationalparkzentrum brachte nicht nur den katalanischen Schülern, sondern auch unseren Schülern meist nicht gekannte Natur- und Erlebnisräume näher. Die anschließende Busfahrt entlang des Edersees mit einem Abstecher zur nahe gelegenen Sperrmauer ließ an diesem Mittwoch die Kälte eines ansonsten sonnigen Wintertages für eine kurze Zeit vergessen. Ein Besuch der mittelalterlichen Stadt Fritzlar beendete diesen Exkursionstag.
Ein weiteres Erlebnis für die katalanischen Schüler war der Besuch des Hallenbades „Aquamar“ in Marburg. Auf der traditionellen Farewell-Party an Donnerstagabend trafen sich dann alle Beteiligten zum Essen und Klönen bei einem köstlichen, von den Gastfamilien erstellten Abendbuffet. Kleine Dankesansprachen und die Überreichung von Gastgeschenken der Lehrerinnen beider Partnerschulen rundeten den Abend ab.
Der letzte Tag stand für alle Schüler mit einem Besuch des Museums „Schloss Freudenberg“ in Wiesbaden im Zeichen vielfältiger Sinneswahrnehmungen.
Bevor sich abends dann alle in Ffm-Sachsenhausen in einer der typischen „Appelwoi“-Lokale zum abschließenden Abendessen trafen, hatten die Jugendlichen am Nachmittag auch noch Zeit zum ersehnten Shoppen in der Frankfurter Innenstadt. Danach kündigte sich unaufhaltsam der emotions- und teils tränenreiche Abschied bei den SchülerInnen sowie Lehrerinnen an. Ein letztes Winken, bei einigen verbunden mit der Hoffnung auf das vereinbarte private Wiedersehen im Sommer in Spanien, ließ dann alle nach einer erlebnisreichen Woche mit vielen Eindrücken erschöpft in die Bussitze fallen. Während der Gästebus seinen Weg in Richtung Flughafen nahm, trat der unsrige die Rückfahrt nach Heskem an.

Ganz herzlich Dank an dieser Stelle all den SchülerInnen, den katalanischen Kolleginnen und insbesondere meiner Kollegin Frau Pohl, die alle mit ihrer tatkräftigen Unterstützung sowie in gut funktionierender kollegialer Teamarbeit zu dieser gelungenen, unvergesslichen Austauschwoche beigetragen haben.
Es bleibt uns die Vorfreude auf einen erneuten spannenden „Intercambio“ in zwei Jahren.
(I. Notbohm-Karger)

Bitte klicken Sie hier, um zu einer Diashow zu gelangen.